Die Förster & Nicolaus-Orgel in der Ev. Stadtkirche Schwetzingen

1995 erhielt die evangelische Stadtkirche Schwetzingen eine neue Orgel, gebaut von der Firma Förster & Nicolaus aus Lich (Hessen).

Die Disposition der neuen Orgel, die weitgehend auf dem Entwurf des Bezirkskantors Detlev Helmer basiert, verteilt die 1805 Pfeifen auf zwei Werke (Haupt- und Schwellwerk) und Pedal. Sie weist 27 klingende Register auf und ist vollmechanisch.
Das Hauptwerk ist eher barock, das Schwellwerk französisch-romantisch disponiert und intoniert, so dass fast die gesamte Orgelliteratur vom 16. bis zum 20. Jh. spielbar ist.

Von 1995 bis 2005 gab es im Juli der von der Kirchengemeinde und der Stadt veranstaltete „Schwetzinger Orgelsommer“, vier Konzerte an den Sonntagen. Dabei reichte die Palette von Solokonzerten über Kammermusiken in verschiedensten Besetzungen bis hin zu Orgel-Orchester-Konzerten. Nicht selten gab es dabei Schwetzinger Erst- und Uraufführungen. ( -> Presse)

Seit drei Jahren läuft die Konzertreihe “Andere Länder, andere Töne” Über das Jahr verteilt spielen verschiedene Organisten Orgelmusik aus anderen Ländern (u.a. England, Frankreich, Italien, Skandinavien, Tschechien, Baltikum, USA).

 

Für Insider hier noch die Orgel-Disposition:

Hauptwerk (C-g’’’)

Schwellwerk (C-g’’’)

Bourdon 16’

Hohlflöte 8’

Prinzipal 8’

Viola da Gamba 8’

Gemshorn 8’

Voix céleste 8’

Traversflöte 8’

Fugara 4’

Bifaria 8’

Flöte 4’

Oktave 4’

Sesquialtera 2 2/3’

Rohrflöte 4’

Octavin 2’

Nazard 2 2/3 ‘

Plein jeu 2’

Superoktave 2’

Basson/Hautbois 8’

Cornet 4’( 3fach)

Clairon 4’

Mixtur 1’ ( 4fach)

Tremulant

Trompete 8’

 

Tremulant

 

 

 

Pedal (C-f’)

Spielhilfen

Subbass 16’

Koppeln SW/HW, HW/P, SW/P

Oktavbass 8’

 

Gedacktbass 8’

 

Choralbass 4’

mechan. Spiel-und Registertraktur

Posaune 16’

 

[Ev. Kantorei] [Wir ueber uns] [Aktuelles] [Gospelchor] [Vokalensemble] [Cappella vocale] [Posaunenchor] [Junge Kantorei] [Kirchenchor] [Orgel] [Konzerte] [Floetenkreis] [Shop] [Presse] [Foerderkreis] [Impressum]